Bouche-Schule (Grundschule)

Nächstes Treffen

des Fördervereins:

10.01.2022  18:00

Liebe Eltern,


wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, hat die SenBJF das weitere Vorgehen bei der schrittweisen Öffnung der Schulen beschlossen.

Ab dem 22.02.2021 werden die Jahrgangsstufen 1-3 unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln pro Tag 3 Stunden unterrichtet. Danach können die Kinder in der Schule Mittag essen. Um den Hygieneplan einhalten zu können, teilen wir die Klassen (Gruppen A/B) und die Jahrgangsstufen werden zeitlich versetzt ankommen und mit dem Unterricht beginnen.


Zeitlicher Ablauf:


Klasse 1
1. Stunde: 8:15 – 9:00 Uhr
2. Stunde: 9:15 – 10:00 Uhr
3. Stunde 10:15 – 11:00 Uhr
danach Essen


Klasse 2
1. Stunde: 8:45 – 9:30 Uhr
2. Stunde: 9:45 – 10:30 Uhr
3. Stunde: 10:45 – 11:30 Uhr
danach Essen


Klasse 3
1. Stunde: 9:15 – 10:00 Uhr
2. Stunde: 10:15 – 11:00 Uhr
3. Stunde: 11:15 – 12:00 Uhr
danach Essen


Kinder, die für die Notbetreuung angemeldet sind, wechseln nach der 3. Stunde in den Hort, wo die Notbetreuung stattfindet, und gehen mit den Erzieher*innen essen. Alle anderen Kinder gehen gleich nach der 3. Stunde mit den Lehrer*innen essen.


Wie bei der ersten Schulöffnung bringen Sie die Kinder auf den Schulhof und holen Sie dort wieder ab. Sollte Ihr Kind alleine gehen dürfen, geben Sie bitte am 1. Tag eine Vollmacht mit.


Es besteht in allen Jahrgangsstufen für das Personal und die Schülerinnen und Schüler die Pflicht auf dem gesamten Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Auf den Freiflächen kann darauf verzichtet werden, wenn ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird.

Die Präsenzpflicht bleibt für die Schülerinnen und Schüler weiter ausgesetzt. Das bedeutet, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht freiwillig ist. Sie als Eltern entscheiden, ob Sie Ihr Kind nicht in den Präsenzunterricht schicken, müssen die Schule darüber aber vorab informieren.


Für die Klassenstufen 4 – 6 gibt es seitens der SenBJF noch keine Auskunft, wann der Präsenzunterricht beginnt. Die Notbetreuung wird weiter angeboten.

Sobald alle Jahrgänge in den Präsenzunterricht kommen dürfen, beginnen wir mit dem Unterricht laut unserem Alternativszenario. Dieses wurde bereits im September von der Schulkonferenz beschlossen und von der Schulaufsicht genehmigt. Es sieht vor, dass der Unterricht in festen, halbierten Lerngruppen unter Abdeckung der Stundentafel innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Unterrichtswochen (Wechselmodell) erteilt wird. Es würde also die Gruppe A (in der alle Geschwisterkinder eingeteilt sind) mit voller Stundentafel (außer den Förderstunden) beginnen, während die Gruppe B Aufgaben für das schulisch angeleitete Lernen zu Hause bekommt. Nach der 1. Woche würden die Gruppen dann tauschen.


Wir hoffen alle auf einen guten Start.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr Kollegium der Bouché-Schule


Nachtrag:
Des Weiteren möchten wir noch einmal konkretisieren, dass es keine anschließende Hortbetreuung gibt. Es findet nur der Unterricht und die Notbetreuung statt. Das ist die Vorgabe des Senats.

Das Alternativszenario (Wechselunterricht in Woche A/B mit Klasseneinteilung in A/B) findet jetzt noch nicht statt.


In der nächsten Woche sollen jetzt erst einmal nur alle Kinder der Jahrgänge 1-3 parallel in zwei Gruppen A/B kommen, da es noch keine Perspektive für die 4.- 6. Klassen gibt. Wir informieren Sie sofort, sollte sich daran etwas ändern.

Der Treffpunkt für die Kinder nächste Woche ist auf dem Schulhof, ungefähr 10 Minuten bevor der Unterricht beginnt. Dort werden sie von den Lehrern abgeholt. Ein Mittagsessen wird für alle Kinder angeboten, dazu bitte den/die Klassenlehrer*in informieren, auch darüber, ob die Kinder alleine gehen oder abgeholt werden

Sehr geehrte Eltern,


mit diesem Schreiben möchten wir Sie über einige Maßnahmen im Zusammenhang mit geplanten Baumaßnahmen in den nächsten Jahren informieren. Vor allem die Baumaßnahmen sind noch in der Investitionsplanung und nicht abschließend genehmigt. Auch die Zeitplanung ist noch nicht gesichert.

Herr Winkelhöfer, Amtsleiter des Schul-und Sportamtes, hat seine Bereitschaft signalisiert, wenn die Investitionsplanung genehmigt wurde, Ihnen alle Maßnahmen in einer GEV zu erläutern und für Ihre Fragen zur Verfügung zu stehen.


1. Baumaßnahmen
Die Schülerzahlen steigen im Einschulungsbereich in den kommenden Jahren stetig weiter an. Deshalb wird die Bouché-Schule zu einer fünfzügigen Schule ausgebaut. Dazu ist es nötig die räumlichen Kapazitäten zu erweitern. Als ersten Schritt wird ein Container auf Teilen des Sportplatzes errichtet. Die Klassen des MEB (Neubau) werden dort in der Zeit des Abrisses des alten MEB und der Errichtung des neuen MEB Klassenräume bekommen.
Wie wir Ihnen bereits auf der letzten GEV mitgeteilt haben, ist die Sanierung für 2024 geplant. Für diese Zeit können wir dann sowohl den Container als auch den neuen MEB nutzen. Damit ist keine Auslagerung an einen anderen Standort notwendig. Ein wichtiger Punkt ist bei allen Baumaßnahmen der Erhalt der Hortanlagen.


2. Digitalpakt
Es gibt seitens des Schulträgers einen Maßnahmenplan Digitalpakt TreptowKöpenick. Zur Umsetzung wird ein bestätigtes Medienkonzept verlangt, dass seitens der Bouché-Schule seit Ende 2019 vorliegt. Auf der GEV vom 26.11.2020 haben wir Ihnen mitgeteilt, dass der LAN Ausbau im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen, also in 2024, erfolgen soll. Zusätzlich wurde im Dezember 2020 eine Abfrage zum Bedarf an WLANZugangspunkten (Accesspoints) gemacht, der Bedarf wurde inzwischen
genehmigt, die Installation wird aber vermutlich erst im Sommer erfolgen können, da erst die Ausschreibung erfolgen muss.


3. Schulwegsicherheit
In Zusammenarbeit Eltern, Förderverein, Schule gibt es seit einigen Wochen Kontakte zum zuständigen Bezirksstadtrat Herrn Hölmer, Leiter der Abteilung Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung. Es hat am 08.02,2021 ein
digitales Treffen zu Fragen der fehlenden Schulwegsicherheit gegeben und am 18.02.2021 wird ein Vororttermin stattfinden. Es wurde die aktuelle Schulwegsituation beschrieben. Es soll ein Maßnahmenplan geschaffen werden,
um die Schulwegsicherheit zu gewährleisten. Vorschläge sind z.B. weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrrad und Roller zu schaffen, Autostellplätze umzuwandeln in Aufenthaltsflächen für Kinder (parklet), Schaffung angemessener & sicherer Querungsmöglichkeiten z.B. an der Kiefholz- oder Jordanstraße.


Mit freundlichen Grüßen


Frau Sommer/Frau Seiberl

Liebe Eltern,

hier finden Sie eine Checkliste zu den erlaubten Anbietern von Lernplattformen für das Lernen online oder das schulisch angeleitete Lernen zu Hause.

 

 

 

Liebe Eltern,

nach dem Beschluss der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 20.01.2021 bleiben die Berliner Schulen für den Präsenzunterricht bis zum 12. Februar 2021 geschlossen.

Für die nächsten drei Wochen gilt nach diesem Beschluss:

Woche vom 25. Januar bis 29. Januar 2021

-          Notbetreuung und schulisch angeleitetes Lernen zu Hause

Woche vom 1. Februar bis 5. Februar 2021 – Winterferien

-          Die für die Winterferien geplante Ferienbetreuung findet nicht statt.

-          Es kann nur eine Notbetreuung für Kinder anspruchsberechtigter Eltern angeboten werden, wenn das Kind nicht anderweitig betreut werden kann. Es ist noch nicht sicher, ob die Notbetreuung in den Ferien auch für die 5./6.Klassen gilt.

 

Woche vom 8. Februar bis 12. Februar 2021

-          Notbetreuung und schulisch angeleitetes Lernen zu Hause

Zeugnisausgabe für die Klassen 3 bis 6

-          Nach den Vorgaben der Senatsverwaltung werden die Zeugnisse erst nach den Winterferien ausgegeben. Dazu gab es bereits gestern eine separate Information.

-          Unsere 6. Klassen erhalten mit dem Halbjahreszeugnis die Förderprognose und den Anmeldebogen für den Übergang in die Sekundarstufe I.

Damit die Eltern dieser Kinder die Anmeldefristen an den weiterführenden Schulen einhalten können, werden die Dokumente auf Basis der Freiwilligkeit am 29. Januar ausgegeben.

Die Klassenleitungen werden die Absprachen dazu mit den Eltern treffen.

-          Eine Übertragung dieser Regelung auf alle Klassenstufen widerspräche dem Gebot zur Kontaktminimierung und ist mit den derzeit geltenden Regelungen der SenBJF nicht vereinbar.

Ich bitte Sie freundlich, diese Entscheidung zu akzeptieren.

Desweitern gibt es einen neuen Musterhygieneplan vom 11.01.2021, in dem die Stufenzuordnung für die Berliner Schulen in Stufe rot angepasst wurden. Dieser besagt unter anderem, dass alle Personen (neu: auch die KINDER ) in geschlossenen Räumen usw., auch im Unterricht/Notbetreuung und der ergänzenden Förderung einen Mund – Nasen – Schutz zu tragen haben.

Die Senatsverwaltung hat zudem beschlossen, alle Berliner Schulen nach den Vorgaben der Stufe rot arbeiten zu lassen, auch wenn gerade die Präsenzpflicht aufgehoben ist. Das bedeutet, dass ab sofort alle Kinder /Erzieher*innen/Lehrer*innen etc. in der Schule und im Hort einen MNB zu tragen haben.

 

Wir wünschen ein angenehmes Wochenende,

Ihre Schulleitung

Anschrift

Bouché-Schule, Grundschule
Bouchéstraße 5
12435 Berlin

Schule

Telefon: +49 (0)30 5337745
Fax: +49 (0)30 5337476
E-Mail: sekretariat@bouche.schule.berlin.de
web: http://www.bouche-schule.de

Rektorin: Frau V. Seiberl
Konrektorin: Frau M. Sommer
Verwaltungsleiterin: Frau Loth
Sekretärin: Fr. Germer

Hort

Haus 1  
Telefon: +49 (0)30 5337105
Fax: +49 (0)30 5337105

Haus 2  
Telefon: +49 (0)30 53014710

E-Mail: hort@bouche-schule.de 
Hortleitung: Hr. M. Tanriseven

Förderverein

E-Mail: foerderverein@bouche-schule.de
Vorsitzende: Frau K. Seemann

Spendenkonto

Förderverein Bouchéschule e.V.
Berliner Volksbank
DE14 1009 0000 2183 3850 06

nach oben